Mit seinem neuen Album »Becoming« (VÖ 18.5.2018, Buffzone Records) erzählt der Berliner Künstler seine bewegende Geschichte: vom passionierten Schlagzeuger, Yoga-Asketen und Krebs-Überlebenden zum Solo Pianisten und Komponisten. Seine Krebserkrankung im Jahr 2008 löste bei ihm einen Transformationsprozess aus und er begann berührende Klaviermusik zu komponieren. Wir stellen Euch das Album exklusiv vor! Ich lade Dich ein zu unserem Special Event und Hauskonzert „Becoming“ mit dem Pianisten Andreas Loh am 03. Oktober 2018 ins ResilienzForum Berlin.

Das ResilienzForum Berlin feiert mit diesem Special Event ebenfalls einen besonderen Neuanfang: wir schaffen für das Thema Resilienz für eine E.C.H.T. S.T.A.R.K.E Zukunft und geben unseren Resilienz-Projekten einen neuen Gestaltungsraum. Mehr darüber erfährst Du in den kommenden Wochen.

Platz-Reservierung "Special Event und Hauskonzert"

14 + 10 =

Für die Nutzung des Kontaktformulars gelten unsere Datenschutzgrundsätze.

Mein Resiliente-Momente-Interview mit Andreas Loh

Ich habe mich mit Andreas über seine bewegende Lebensgeschichte unterhalten und darüber, wie das Album „Becoming“ entstanden ist. Im Rahmen unseres Special Events und Hauskonzertes am 03. Oktober werden wir dieses Interview in ganzer Länge zeigen. Hier ein Auszug mit den drei Fragen aus meiner Interview-Reihe „Resiliente Momente mit …“.

Ella: Lieber Andreas, was war für Dich der Wendepunkt innerhalb Deiner Krise, der es Dir ermöglichst hat Dich für das Leben zu entscheiden und wieder nach vorne zu sehen?

Andreas: Der Moment der Diagnose Krebs war schon ein entscheidender Moment der mich völlig überraschend ereilte. Ich war zu dem Zeitpunkt am Höhepunkt meiner physischen Gesundheit. Ich praktizierte bereits seit 10 Jahren jeden Tag 2h Yoga, trank keinen Alkohol, lebte vegetarisch und fühlte mich gesund. Bei einer Routine-Untersuchung wurde der Tumor in einem frühen Stadium entdeckt und sofort operativ entfernt.

Danach folgten viele Untersuchungen, Chemotherapie und die offene Frage, ob es ob es noch weitere Metastasen gibt. Das begleitete mich noch ein paar Jahre. Mir war aber klar, dass die Krankheit nicht zufällig zu mir kam und darin die Chance lag wieder etwas über das Mysterium Leben zu lernen. Ich war bereits länger ein Suchender und beschäftigte mich schon mit Anfang zwanzig mit Philosophie und der Suche nach einem Sinn im Leben. Doch nun bekam meine Suche eine existenziellere Dimension.

Einen besonderen Wendepunkt stellte schließlich der Besuch eines Yogaretreats dar. Dort erkannte ich durch die Lehre des hervorragenden Lehrers Clive Sheridan und die Philosophie des Vedanta wie mein eigenes Denken mich davon abhielt, das zu Leben, was mir wichtig ist.

Ella: Was waren Dinge, die Du danach geändert hast? Was konntest Du ändern in Deinem Denken, Fühlen, Handeln, Gestalten …?

Andreas: Die Wertschätzung dem Leben gegenüber hat sich verändert und ich wurde demütiger, dankbarer und gleichzeitig fröhlicher. Ich gab meiner Kreativität mehr Raum und Zeit und fing an zu komponieren. Meine Yogapraxis veränderte sich völlig. Die Tala Yoga Praxis entstand und Yoga Piano als Konzertformat wurden geboren. Auch entdeckte ich meine humoristische Seite. Mittlerweile bin ich für meine pubertierende Tochter zeitweise sogar zu „witzig“ 😉

Ella: Was ist Dein (neues) WHY? Was treibt Dich an, wenn Du am Morgen aufstehst?

Andreas: Die Freude am Leben mit meiner liebevollen Frau und meinen 3 Kindern. Das Erleben meiner eigenen Lebensenergie und all den interessanten Themen mit denen ich mich beschäftigen darf. Musik, Yoga, Philosophie und vor allem zu sehen wie meine Kinder aufwachsen und mit ihnen zusammen die Welt zu entdecken.

Ella: Lieber Andreas, ich danke Dir für Deine offenen Antworten und dass Du Deine resilienten Momente mit uns teilst. Ich freue mich vor allem schon auf Dein Konzert am 03. Oktober bei uns im ResilienzForum und wünsche Dir noch viel Erfolg mit dem Endspurt Deiner Crowdfunding-Kampagne!

Danke für die tolle Unterstützung für das Projekt von Andreas! Hier sind die Links zur Crowdfunding Kampagne „Becoming“ von Andreas Loh.

Ich freue mich, Euch beim Hauskonzert wiederzusehen bzw. kennenzulernen!

Eure Ella